homöopathie

Klassische Homöopathie

Bei meiner Arbeit im Training mit Hunden ist mir aufgefallen, dass es nicht ausreicht sich mit dem Gegenüber auseinanderzusetzen und zu schauen was es hier an Training braucht um den Alltag meistern zu können.

Selbst der Lernwilligste kann nicht lernen,  wenn er Schmerzen hat. So wie Körper und Geist zusammen hängen, sollte ein gesunder Geist in einem gesunden Körper vorhanden sein. Dieses Gleichgewicht gilt es wieder herzustellen um ein sinnvolles Training zu starten.

Bei meiner Suche nach unterstützenden Hilfsmitteln habe ich mich bei den Naturheilverfahren umgeschaut und die klassische Homöopathie entdeckt.

Die Homöopathie [ˌhomøopaˈtiː] (von altgriechisch ὅμοιος hómoios ‚gleich, gleichartig, ähnlich‘ sowie πάθος páthos ‚Leid, Schmerz, Affekt, Gefühl‘; wörtlich also „ähnliches Leiden“)[ ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf den ab 1796 veröffentlichten Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann beruht.

Ihre namensgebende und wichtigste Grundannahme ist das von Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ (similia similibus curentur, Hahnemann). Danach solle ein homöopathisches Arzneimittel so ausgewählt werden, dass die Inhaltsstoffe der Grundsubstanz unverdünnt an Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen (Symptome) hervorrufen könnten wie die, an denen der Kranke leidet, wobei auch der „gemüthliche und geistige Charakter“ des Patienten berücksichtigt werden solle.                             Quelle: Wikipedia

Die klassische Homöopathie behandelt einzelne Symptome einer Krankheit immer auch unter Berücksichtigung der Seele und ermöglicht damit eine schrittweise Besserung des Gesundheitszustandes, mit der man in ein Training einsteigen kann. Je mehr Besserung man bei den Symptomen erreicht umso größer werden die Fortschritte im Training sein.

Beispiele für ein Training, dass durch die Homöopathie unterstützt werden kann:

  • Bewegungs-, Ruheschmerz bei Gelenk-, Skeletterkrankungen, Muskel- und Sehnenproblemen
  • Angst vor Gewitter
  • Angst vor Sylvesterknallerei / Feuerwerk
  • Aggressionen, die bspw. durch Schmerzen oder Traumata verursacht werden

Aber auch bei:

  • Zerrungen, Pfote vertreten, Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse
  • Insektenstiche
  • Kleine Stich-, Schnitt-, Risswunden (durch Rollsplitt oder Glasscherben, Dornen)
  • Nebenwirkungen von Impfungen

Habe ich Ihr Interesse an einem Training mit Unterstützung durch die Klassische Homöopathie geweckt?

Dann informieren Sie sich über die speziellen Themengebiete im Dropdown-Menü…

Meine Arbeit ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt, Physiotherapeuten oder Osteopathen sondern unterstützt lediglich das Training. Meine Mittelwahl beschränkt sich zudem nicht ausschließlich auf die Mittel der klassischen Homöopathie sondern ich nutzte zusätzlich auch andere Mittel der Naturheilkunde.

Sabine Hankiewicz